LHASA, 21. Juli 2019 (Xinhuanet) -- Zhaxi Cering (1. v. r.) stellt seine Bilder auf seiner persönlichen Fotoausstellung zum Thema Mount Qomolangma in Lhasa, der Hauptstadt des südwestchinesischen Autonomen Gebiets Tibet, vor, 12. Juli 2019. Es wäre keine Hybris zu behaupten, dass Zhaxi Cerings Karriere als Fotograf auf einem Hoch begann: Das Foto, das ihn vor etwas mehr als einem Jahrzehnt berühmt gemacht hat, wurde auf der Spitze vom höchsten Gebirge der Welt aufgenommen. Im Jahr 2008 war Zhaxi Mitglied des chinesischen Bergsteigerteams, das die olympische Fackel zum Gipfel des Mt. Qomolangma trug. Der damals knapp 26-jährige Zhaxi war in die professionelle Bergsteigergilde Chinas aufgenommen worden und hatte den Gipfel bereits sechs Mal bestiegen. Bei dieser Gelegenheit hatte er nicht nur die Aufgabe, die olympische Fackel zu tragen, sondern auch eine besondere Aufgabe: den Moment einzufangen, in dem die Flamme auf der Spitze der Welt entzündet wurde. "Ich hätte nie gedacht, dass dieses Bild so viel verändern würde", sagte er. Dieses preisgekrönte Foto wurde in die Geschichtsbücher geschrieben und gab Zhaxi die Gelegenheit, ein neues Kapitel in seinem eigenen Leben zu beginnen. "Ich hatte viele Jahre mit der Idee herumgespielt, Berge zu fotografieren", sagte Zhaxi. "Ich bin vielleicht nicht der beste Fotograf, aber ich kann höher klettern als die meisten." Bisher hat Zhaxi 14 Mal den Gipfel von Qomolangma erreicht, mehr als jeder andere in China. 

(Quelle: Xinhua/Purbu Zhaxi)

Comments powered by CComment